Aktuelles
Aus der Rheinpfalz: Junge Union will Helmut-Kohl-Allee

· ·

Die Junge Union (JU) Ludwigshafen plädiert für die Umbenennung der Rheinallee beziehungsweise der Rheinuferstraße in „Dr.-Helmut-Kohl-Allee“. Damit solle das „herausragende Lebenswerk“ des am 16. Juni verstorbenen Altkanzlers gewürdigt werden.

Die Junge Union (JU) Ludwigshafen plädiert für die Umbenennung der Rheinallee beziehungsweise der Rheinuferstraße in „Dr.-Helmut-Kohl-Allee“. Damit solle das „herausragende Lebenswerk“ des am 16. Juni verstorbenen Altkanzlers gewürdigt werden. „Helmut Kohl war nicht nur ein großer Deutscher und Europäer, sondern vor allem auch ein großer Ludwigshafener. Obwohl er jahrelang mit Regierungschefs weltweit am Tisch saß, hat er nie seine Ludwigshafener Wurzeln vergessen. Dafür sind wir ihm sehr dankbar“, sagt JU-Kreisvorsitzender Maximilian Göbel. Um sein Lebenswerk zu würdigen, sei die Umbenennung einer zentralen Straße in Ludwigshafen angebracht, meint Göbel. Die Rheinallee biete sich an, da sie einen neuen und einen alten Teil Ludwigshafens miteinander verbinde. Beziehe man die Rheinuferstraße mit ein in die Umbenennung, „würde die neue Dr.-Helmut-Kohl-Allee am Platz der Deutschen Einheit entlang führen und einen weiten Bogen durch die Ludwigshafener Innenstadt ziehen. Das unterstreicht noch einmal sehr symbolisch das Lebenswerk“.

« Pressemitteilung: Junge Union (JU) Ludwigshafen wünscht sich Dr.-Helmut-Kohl-Allee Pressemitteilung: Steinrucks Nachhilfe in Sachen Digitalisierung »